Spoken Word Abend mit SchwarzRund & Jayrôme c. Robinet

Im Rahmen des Mainzer transradikalen CSD laden wir zu einem „spoken word“-Abend ein. Die queeren Autor*innen SchwarzRund und Jayrôme C. Robinet (beide Berlin) thematisieren, kommentieren und konterkarieren mit ihren Texten Rassismus, Körpernormen und Diversität in der queeren Szene. Sie überschreiten dabei auf vielfältigen Ebenen Normativitäten … sowohl im Rahmen der allseits bekannten heteronormativen Verhältnisse als auch im cis-normativen Denken und Handeln.

Geplant ist auch ein ‘open mic’ am Ende der Veranstaltung.

Jayrôme C. Robinet, Jahrgang 1977, ist Autor, Blogger, Spoken Word Performer und Schreib-Coach. Zwei Erzählbände sind in Frankreich erschienen, sein deutschsprachiges Debüt erschien 2015 beim Verlag w_orten & meer. Jayrôme C. Robinet ist ein mitreißender „Sprachwandler“. In seinen Texten tritt er humorvoll und scharfsinnig in den Dialog mit Welt, um nichts Geringeres als „die Fallhöhe von Wort zu Wahrheit zu verringern“.
Infos: www.jayrome-c-robinet.com

SchwarzRund ist Student*in, Freelancer*in und positioniert sich als cis, queer, pan, fat, Black, latin@ und neurodivers.
Mit im Gepäck hat sie ihre erste Novelle, die 2015 erschienen ist. Diese erzählt die Geschichte von drei Schwarzen Personen in Madrid, Berlin und Santo Domingo und jeweils aus ihrer diasporischen queeren Position die Geschehnisse der ethnischen Reinigung in der dominikanischen Republik. Außerdem wird sie einige Performence-Texte zum Besten geben die an vielen Privilegien empfindlich zupfen. Schmerz und Wortgewalt, Buchstabenliebe und Perspektiven die sonst ungehört bleiben geben sich einen Schlagabtausch. schwarzrund.de we-worte.de

 

https://www.facebook.com/events/957743700991643/


am Mittwoch den 13. Juli
um 20 Uhr
In der Bar Jeder Sicht