Workshop_Klassismus & Heteronormativität

Workshop zu Klassismus – Sensibilisierung mit anschließendem Empowerment-Space.

Klas­sis­mus ist an den eng­li­schen Be­griff „Clas­sism“ an­ge­lehnt und be­zeich­net struk­tu­rel­le Be­nach­tei­li­gun­gen und Dis­kri­mi­nie­run­gen auf­grund der so­zia­len Klas­se. Wir wol­len uns in dem Workshop aus un­ter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven dem Thema Klas­sis­mus nä­hern.

Wir werden folgenden Fragen nachgehen:

• Was ist Klassismus?
• Was ist meine gelebte Klassenerfahrung? Was ist meine Klassenherkunft?
• Über welche Klassenprivilegien verfüge ich?
• Welchen Einfluss hat meine Klassenherkunft auf meine derzeitigen Haltungen, Meinungen, Handlungen und Gefühle?
• Wie ist Klassismus mit anderen Machtverhältnissen wie Rassismus, Trans* feindlichkeit, Homofeindlichkeit etc. verbunden?
• Wie zeigt sich Klassismus in queeren LSBTQ Räumen?
• Wie können queere/LSBT Räume klassismuskritischer gestaltet werden ?

Da der Workshop klassen-gemischter ist, wird es im Anschluss einen Empowerment-Space nur für Betroffene von Klassismus geben. Betroffene, die nicht am Workshop teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen, nur zum Empowerment-Space zu kommen.

Workshop Leitende_r:
Francis Seeck ist queere Poverty-Class Akademiker_in, Poesie Pädagog_in, Spoken Word Künstler_in und Antidiskriminierungs- Trainer_in.

https://www.facebook.com/events/261153130915163


03. Juli, 14 Uhr
im Infoladen Cronopios

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *